Einkaufswagen
Mein Konto

Akkurasenmäher

Eignet sich ein Akku Rasenmäher für mich?

Akku vs Benzin + Elektro

Akkugeräte sind immer mehr auf dem Vormarsch. Wer würde nicht liebend gerne auf die Steckdose und das Kabel verzichten und gleichzeitig nicht auf ein Gerät mit Abgasen zurückgreifen müssen. Dies sind nur einige Dinge die für einen akkubetriebenen Mäher sprechen. Hier erfahren Sie die Vor- und Nachteile dieser Technologie.

Unterschied zu Elektro- und Benzinrasenmähern?

Rasenmäher mit einem Akku sind eine nützliche Alternative zu Ihren kabel- und benzinbetriebenen Verwandten. Diese Geräte eigenen sich speziell für mittlere bis kleine Rasenflächen. Im Vergleich zu Bezinmodellen, die häufig bei größeren Gärten zum Zug kommen, bieten diese eine ganze Menge an Vorteilen.

RasenmäherakkuModerne Akkus lassen sich leicht entnehmen und wiedereinsetzen.

Vorteile gegenüber Benzinrasenmähern?

Lautstärke

Elektrorasenmäher, zu denen auch die Modelle mit einem Akku gehören, sind wesentlich leiser als Ihre benzinbetriebenen Brüder. Dies strapaziert nicht nur Ihre Nachbarn weniger, sondern auch Sie selber. Bedenkenlos können diese Geräte auch in dicht besiedelten Gebieten (Urban oder in Reihenhäusern) zum Einsatz kommen.

Gewicht

Da Akkumäher meist hauptsächlich aus Kunststoff bestehen, können diese natürlich leichter über Hindernisse getragen werden. Sollten Sie den Mäher z.B. aus Platzgründen im Keller aufbewahren müssen sind Sie sicher froh, wenn Ihr Gerät ein paar Kilo weniger auf die Waage bringt. Außerdem sorgt ein geringeres Gewicht für eine bessere Lenkfähigkeit in unübersichtlichen Gärten.

Wartungsarm

Alle aufwändigeren Wartungsarbeiten wie z.B. das kontrollieren des Ölstands, ein kompletter Ölwechsel, das prüfen und wechseln der Zündkerzen und das kontrollieren und reinigen des Luftfilters die bei einem Benzinmäher anfallen müssen bei einem Akku Modell nicht gemacht werden. Es sollte nur in regelmäßigen Abständen das Mähmesser überprüft und nach dem mähen das Gerät gereinigt werden.

Bequemer Start

Das kräfteraubende Ziehen eines Starterseils wie es bei gewöhnlichen Benzingeräten der Fall ist entfällt bei einem Akkurasenmäher. Dieser lässt sich mühelos per Druck auf den Startknopf in Gang setzen. Aus diesem Grund eignen sich akkubetriebene Mäher auch sehr gut für Personen die nicht ganz so kräftig sind.

Alle diese angesprochenen Vorteile haben akkubetriebene Mäher gemeinsam mit ihren kabelgebundenen Verwandten, allerdings haben diese einen entscheidenden Vorteil: Akkurasenmäher benötigten kein Kabel! Egal wie weit Sie von der nächsten Steckdose entfernt sind es wird kein Verlängerungskabel benötigt damit der Mäher läuft. Auch müssen Sie sich beim Mähen keine Gedanken mehr machen wie Sie am besten dem Kabel aus dem Weg gehen.

Vorteile der Akku-Technik

Rasenmäher im GartenDie meisten neueren Akkurasenmäher verwenden die moderne Lithium-Ionen Technologie. Diese Akkus besitzen eine hohe Energiedichte und im Gegensatz zu geläufigen Blei-Akkus ein vermindertes Gewicht. Im Durchschnitt sind Lithium-Ionen-Akkus in ihrer Größe etwa 50% kompakter und 60% leichter als herkömmliche Akkus.

Sie sind traditionellen Akkus nicht nur im Hinblick auf ihr Gewicht überlegen. Diese Technologie bietet auch noch weitere Vorteile:

Beliebige Ladeunterbrechung:

Der Ladevorgang kann jederzeit unterbrochen werden. Wenn Sie zum Beispiel bei der Hälfte Ihres Gartens merken das der Akku leer ist können Sie diesen für 20 Min laden und den Rest des Rasens fertig mähen. Dies hat keine negativen Auswirkungen auf die Lebenszeit des Akkus.

Kurze Ladezyklen:

Die meisten Hersteller geben eine Ladezeit von 2 - 5 Stunden für Ihre Akkus an. Diese Ladung reicht dann meist für eine Fläche von 200 - 600m² . Einige Akkumäher wie z.B die der Bosch Rotak Serie besitzen eine Schnellladefunktion. Mit dieser sind z.B. nach 30 Min. Ladezeit ca. 80% der Akkuleistung abrufbar. Hieraus ergibt sich eine schnelle Wiederverwendbarkeit.

Geringe Selbstentladung:

Da die Selbstentladung bei Akkus der Lithium-Ionen-Technologie äußerst gering ist, stehen Ihnen selbst nach Monaten der Lagerung noch ca. 90% der Ladung zur Verfügung. Dies ist natürlich nur der Fall, wenn der Akku vor dem Lagern auch vollständig geladen wurde.

Nachteile der Akku-Technik

Rasenmäher im GartenNatürlich kann es bei Akku-Rasenmähern nicht nur Vorteile geben. Auch die Nachteile dieser Technologie müssen vor einem Kauf genau abgewogen werden.

Anschaffungspreis:

Gerade der Preis für Akkumäher im Vergleich zu Elektro- oder Benzinrasenmähern ist relativ hoch. Zusätzlich können noch weitere Ausgaben in Form von einem Zusatzakku auf Sie zukommen, wenn die angegebene Mähleistung für Ihre Grundstücksgröße nicht ausreicht.

Motorleistung:

Auch bei moderneren akkubetriebenen Mähern ist zu bedenken das diese auch heutzutage noch nicht immer die Leistung ihre benzinbetriebenen Kollegen erreichen. Sie kommen häufig an ihre Grenzen, wenn der Rasen zu feucht ist oder das Gras mal wieder etwas zu lange gewachsen ist ohne das man zum Mähen gekommen ist.

Begrenze Akkulaufzeit:

Die Kapazität der Akkus ist beschränkt und damit natürlich auch die Laufzeit. Jeder Hersteller macht hinsichtlich der Flächenleistung eines Akkumähers verschiedene angaben. Hier muss drauf geachtet werden, dass diese Angaben meist den ideal Bedingungen entsprechen. Wird dies nicht berücksichtigt kann es dazu führen, dass Sie schnell über die Anschaffung eines zweiten Akkus nachdenken müssen.

Viele verschiedene Hersteller

Verschiedene Akkugeräte

Natürlich gibt es viele verschiedene Hersteller die Akkurasenmäher anbieten. Diese bieten Mäher mit allen möglichen Akkugrößen von 1,5 Ah bis zu 7,5 Ah an. Auch variieren diese meinst in der verwendeten Stromspannung von z.B. 36V - 72V. Manche Hersteller haben dieselben Akkus für viele verschiedene Geräte im Einsatz. Hier kann dann mit demselben Akku der Rasen gemäht und anschließend die Hecke geschnitten werden.

Fazit

In Bezug auf Ihre eigenen Anforderungen sollten Sie Vor- und Nachteile der schnell wachsenden Akku-Technologie sorgfältig abwägen. Diese Mäher bieten eine umweltfreundliche Alternative im Vergleich zu Benzinrasenmähern. Man spart sich das lästige handhaben des Kabels bei einem Elektrorasenmäher. Auch muss sich vorher genau überlegt werden welche Power (36V, 42V, 72V) benötigt wird: diese muss natürlich zu Ihrer Rasenfläche passen.

Bitte bedenken Sie auch, dass der Markt der Akkumäher dynamisch ist und Hersteller ständig neue Technologien entwickeln, die in diesem Artikel ggf. nicht berücksichtigt wurden.

Marktanteil von Rasenmähertypen:

Benzin
Elektro
Akku

zurückfaq
Rasen
Bankeinzug, MasterCard, Visa, American Express, PayPal, Nachnahme, Vorauskasse, Sofortüberweisung
Qualitätsmanagement
Helfen Sie uns diese Seite zu verbessern. Informieren Sie uns, wenn Sie einen Fehler gefunden haben.